23 Oktober, 2017

Anschlussfinanzierung beim Startup-Crowdinvesting: Top oder Flop?

"Crowdfinanzierte Startups haben es schwer eine Anschlussfinanzierung zu finden, da sich Folgeinvestoren nicht mit einer unübersichtlichen Menge an Kleininvestoren rumschlagen wollen.“ So lautete früher ein geläufiger Kritikpunkt zum Startup-Crowdinvesting, den die Plattformen seit Jahren argumentativ und mit überarbeiteten Investmentverträgen zu entkräften versuchen. Jetzt reißt ein aktueller Brandeins-Artikel alte Wunden auf. In der Oktoberausgabe des Wirtschaftsmagazin (10/2017) werden die Schwierigkeiten crowdfinanzierter Startups thematisiert.

Mehr

Mehr

Weitere News

7 Dezember

Neu in Berlin: IBB MikroCrowd

Ab sofort ist die Kombination von Mikrokrediten und Crowdfunding für Gründungen und KMU in Berlin möglich. Mit Mitteln der Investitionsbank ...

More
6 Dezember

Informationen beim Crowdinvesting laut Verbraucherschützern oft unzureichend

Der Marktwächter Finanzen hat heute in Berlin einen neuen Untersuchungsbericht zur Informationsqualität beim Crowdinvesting vorgestellt. Die Verbraucherzentrale Hessen hat an ...

More
4 Dezember

Ecoligo und Soventix bauen Dienstleistungen in Schwellenländern aus

Die Crowdinvesting-Plattform ecoligo und der Projektentwickler Soventix haben eine Partnerschaft zur Finanzierung von Solarprojekten für Gewerbe- und Industriekunden in Chile, ...

More
Back to top top